MASTERPOOLS | Föhrenweg 1 | 2282 Markgrafneusiedl

Telefon: 02247 / 20701 | E-Mail: office@masterpools.at

Poolzubehör - Pumpe

Poolzubehör

Wir verwenden ausschließlich hochwertiges Zubehör, das in unseren Paketpreisen bereits enthalten ist. Sonderzubehör, wie Scheinwerfer, LED-Scheinwerfer, Dosieranlagen, Salzwasseraufbereitung, Planen und Reinigungsroboter werden auf Kundenwunsch gerne angeboten und fachgerecht montiert, beziehungsweise geliefert.

 

Wasseraufbereitung

Die Wasseraufbereitung eines Schwimmbeckens erfolgt durch Chlor, Algenmittel und pH-Minus. Wir bieten Ihnen ebenfalls eine Salzwasseraufbereitung an. Damit benötigen Sie kein Chlor oder Algenmittel mehr. Mit einer automatischen pH-Dosierung ist eine Wasseraufbereitung nicht mehr nötig.

Der Saltmaster wurde entwickelt, um die Salzgehaltkonzentrationen im Poolwasser von 0,3 % bis 3,5 % (Meerwasser) zu ermöglichen.

Vorteile:

  • keine roten Augen
  • kein Jucken der Haut
  • geringe jährliche Salzkosten (Gewerbesalz)
  • einfache Handhabung
  • fast kein Arbeitsaufwand während des Jahres

Eine automatische Regulierung des pH-Wertes ermöglicht einen optimalen Wirkungsgrad der Wasseraufbereitung. pH-Dosierungsgeräte sind kompatibel mit allen Aufbereitungsarten.

Vorteile:

  • permanente Kontrolle und Anzeige des pH-Wertes
  • automatische Regulierung durch die Zugabe von pH-Minus
  • einfache Programmierung des minimal und maximal pH-Wertes
  • automatische oder manuelle Funktion
  • simple und platzsparende Installation
  • sinnvolle Ergänzung zur Elektrolysezelle

 

Filteranlage - Kessel

Filteranlagen

Filteranlagen spielen bei der Wasseraufbereitung eine wesentliche Rolle. Entsprechend der Größe Ihres Beckens dimensionieren wir die Größe des Kessels und der Pumpe. Jede Pumpe ist mit einem Vorfilter ausgestattet.

Sonderausstattungen

Auf Wunsch installieren wir Ihnen stimmungsvolle Beleuchtung. Besonders LED-Leuchten zeichnen sich durch ihre lange Lebensdauer aus.

Wir haben eine vielfältige Auswahl an Gegenstromanlagen von 2,2 bis 4,7 kW.

Bei uns erhalten Sie unterschiedliche Varianten:

  • elektrische Heizung
  • bei bestehender Solaranlage – Wärmetauscher
  • Solaranlage
  • Luft / Wasser Wärmepumpe

Um Ihre Freizeit genießen zu können, empfehlen wir Ihnen den leistungsstarken Pool-Roboter Zodiak RV 5400-Allrad. Der RV 5400 garantiert starke und konstante Saugleistung. Die Zyklon-Technologie sorgt für eine intelligente Führung der Wasserströmung, wodurch Schmutzpartikel während des Saugvorgangs in Bewegung bleiben und der Filter frei bleibt. Das Ergebnis ist eine konstante Absaugung und 30 % mehr Leistung.

Reinigung

Bei uns erhalten Sie Spezialreiniger von Chemoform, für stark verkalkte oder verfärbte Pools. Für die Reinigung des Bodens während der Saison wird ein Bodenreiniger an den Skimmer angeschlossen. Die Reinigung erfolgt während die Filterpumpe läuft, und ist ähnlich wie Staubsaugen.

Abdeckplanen

Um Ihre Kinder und Haustiere zu schützen, empfehlen wir Ihnen unsere robuste Thermoplane „STAR LIGHT“ mit einer Tragkraft von 100 kg. Außerdem wird Ihr Pool vor dem Auskühlen geschützt und verhindert das Schmutz oder Blätter ins Wasser fallen. Die Thermoplane ist für Sommer und Winter geeignet.

Einwinterung

Pools, die im Freien stehen, müssen im Winter halb gefüllt mit Wasser bleiben. Für die Überwinterung gibt es allerdings einige Dinge zu beachten.

Die Filteranlage muss kräftig zurückgespült werden (Backwash), solange das Poolwasser noch klar und sauber ist. Dazu den Wasserspiegel absenken bis ca. 20 – 30cm unter den Einlaufdüsen bzw. der Ansaugöffnung der Gegenstromanlage. Die Stellung des Sechs-Wege-Ventils auf „Becken entleeren“ schalten. Lassen sie beim Absenken vom Wasser den Skimmerkugelhahn und den Bodenanlaufkugelhahn offen, um eine komplette Entleerung der Skimmerleitung zu gewährleisten.

Es ist wichtig, alle Rohrleitungen über den Kugelhähnen zu entleeren, soweit diese im Frostbereich liegen. Ausnahme ist der Kugelhahn des Bodenablaufs, dieser bleibt über den Winter geschlossen.

Filteranlage entleeren: Glasdeckel und Schraube seitlich an der Pumpe öffnen, Kugelhähne ebenfalls öffnen (außer Bodenablauf). Am tiefsten Punkt des Sandfilterkessels die Entleerungsschraube öffnen.

Wenn Sie einen Entleerungsschacht haben: Öffnen Sie im Entleerungsschacht die Verschraubungen vom Kugelhahn der Skimmer- und Düsenleitung, bis das Wasser vollständig ausgelaufen ist.  Wenn die Düsenleitung und die Skimmerleitung vollkommen leer sind, schließen Sie die Verschraubungen wieder. Den Kugelhahn vom Bodenablauf im Entleerungsschacht schließen und auf der wasserfreien Seite langsam öffnen.

Wichtig: Um ganz sicher gehen zu können, bitte mit einem Nasssauger (funktioniert wie ein Staubsauger) alle Leitungen sorgfältig absaugen, um keine Frostschäden zu riskieren (erhältlich in jedem Baumarkt).

Gegenstromanlage: Pumpe und Leitungen mithilfe der Entleerungsschraube am tiefsten Punkt des Pumpengehäuses entleeren, dann beide Schieber schließen. 

Wärmepumpe: An der Wärmepumpe befindet sich eine Wasserablassschraube, die geöffnet werden muss. Um ein Auffrieren der Wärmepumpe zu verhindern, lösen Sie auch bitte die Verschraubung für den Vor- und Rücklauf und entleeren Sie die Rohrleitungen. Siehe Beschreibung Wärmepumpe.

Chlor- und pH-Steuerungen: pH-Steuerung und Chlor-Steuerung demontieren, damit diese keinen Schaden durch Feuchtigkeit oder Frost erleiden. (Siehe Beschreibung pH-Gerät, Chlor-Gerät). Entfernen Sie vorsichtig die pH- und Chlorsonden (Schutzkappe aufsetzen) und lagern Sie diese frostfrei (am besten im Haus).

Saltmaster: Steuergerät demontieren, danach die Zelle aus der Rohrleitung schrauben und entleeren.

Einlaufdüsen: Mit einem speziellen Verschlussstopfen oder mit handelsüblichen Gummikorken verschließen.

Überwinterungsmittel: In das Beckenwasser geben, um Ablagerungen von Kalk und Algen zu vermeiden.

Druckkörper In das Becken geben (gegen Eisdruck). Styroporteile sind nur bedingt einsatzfähig, da sie leicht aufschwimmen. Eisbags oder mit Sand gefüllte Kanister sind besser geeignet. Nur so viel Sand in die Kanister füllen, dass sie ins Wasser eintauchen.

Wir empfehlen, eine Abdeckplane über den Pool zu legen, um grobe Verschmutzungen zu vermeiden. Diese Plane sollte immer frei von Schnee sein. Auch eine Überdachung sollte bei Schneefall freigefegt werden.

Tipp: Bei allen Vorkehrungen ist es dennoch ratsam, den Pool im Winter im Auge zu behalten. Beispielsweise, dass bei starkem Regen kein Wasser in die Rohrleitung gelangt.

Pool ABC

Algen: Mikroskopisch kleine Pflanzen, die sich besonders im warmen, gechlorten Wasser vermehren. Algen verursachen schleimige Stellen und Flecken an der Oberfläche. Es gibt hunderte Algenarten.

Bakterien: Mikroskopisch kleine Organismen, die Gärung und Fäulnis hervorrufen, aber auch Krankheitserreger sein können.

Füllwasser: Das Schwimmbecken kann aus der kommunalen Wasserversorgung, aus Grundwasserbrunnen oder mit Oberflächenwasser gefüllt werden.

Graue oder weiß-gelbliche Ablagerungen bestehen meist aus Calciumcarbonat, das bei hohem Kalkgehalt, falschem pH-Wert oder starker Verdunstung entsteht. Erhält das Füll- oder Beckenwasser Eisen oder Mangan, wird es aufoxidiert und setzt sich als braunes Eisenoxid (Rost) oder schwarzes Manganoxid in unregelmäßig geformten Flecken auf Wand- und Bodenflächen ab.

Optisch sieht das wie eine Materialverfärbung aus und ist mit den üblichen, alkalischen Reinigern auch nicht zu entfernen, genauso wenig wie Kalkablagerungen. Diese feinen Ablagerungsschichten können nur chemisch gelöst werden. Dazu werden spezielle saure Reiniger verwendet, keineswegs aber Salzsäure. Diese Mittel werden unverdünnt oder verdünnt bis 1:5 aufgetragen. Sie müssen einige Minuten einwirken und dann mit viel Wasser abgespült werden. Es ist ratsam, dabei Gummihandschuhe und -stiefel zu tragen!

Wasserhärte: Die Wasserhärte ist ein technischer Ausdruck und wird mit dH bezeichnet. Die Härte des Wassers ist hauptsächlich bedingt durch die Zusammensetzung der Erden und Steine, über die es fließt. Wasser bis 8ˆdH wird als weich, bis 18 dH als mittelhart und ab 18ˆdH als hart bezeichnet.

Gleichgewicht des Wassers: Das Wasser eines Pools befindet sich im Gleichgewicht, wenn sich ein pH-Wert zwischen 7,2 und 7,4 nachweisen lässt und die richtige Gesamtalkalität besitzt.

pH-Wert: Ist eine Zahl, die den sauren oder alkalischen Zustand des Wassers charakterisiert. Die pH-Skala reicht von 0 (sauer) über 7 (neutral) bis 14 (alkalisch). Poolwasser sollte einen pH-Wert zwischen 7,2 und 7,4 haben. In diesem Bereich ist die Wirkung des Chlors am größten, ohne Nebenerscheinungen.

Trockenchlorpräparat: Trockenchlorprodukt in granulierter oder tablettierter Form, werden weltweit am häufigsten eingesetzt.

Aktivchlorgehalt: Wird in mg/l angegeben und bestimmt die Chlormenge, die ins Poolwasser gegeben wird, um die richtige Wirkung zu erzielen.

Super- oder Schockchlorierung, ist eine bewusst überhöhte Zugabe (bis zu 6-fach so hoch wie die übliche Menge) eines Trockenchlorproduktes. Sie wird dann durchgeführt, wenn das Wasser bereits „umgefallen“ ist, d.h. nicht mehr der normalen Qualität entspricht und Verfärbung oder Trübung zeigt.

Betrieb der Filteranlage

Achtung: Vor Inbetriebnahme darauf achten, dass die Absperrungen für den Skimmer und Einströmdüsen geöffnet sind!

Wichtig: Bei jedem Schaltvorgang am Umschaltventil unbedingt die Pumpe abschalten! Inbetriebnahme: Grobfiltergehäuse der Pumpe mit Wasser füllen, Schaltstellung – RÜCKSPÜLEN, Pumpe einschalten und ca. 3 Minuten laufen lassen. Reinheit des Wassers im Schauglas beachten. Schaltstellung – NACHSPÜLEN, ca. 20 Sekunden.

Skimmerventil: Das Skimmerventil muss immer vollständig im Betrieb geöffnet sein, um die Pumpe mit ausreichend Wasser zu versorgen.

Bodenventil: Muss im Betrieb immer ca. 1/3 geöffnet sein, um das kalte Wasser vom Beckenboden Richtung Pumpe zu transportieren.

Düsenventil: Das Düsenventil muss ebenso, wie das Skimmerventil, im Betrieb vollständig geöffnet sein, um eine optimale Beckenhydraulik zu ermöglichen.

Grobfilter in der Pumpe: Der Grobfilter befindet sich im Pumpengehäuse und muss, je nach Verunreinigung durch Laub etc., kontrolliert und gereinigt werden, dabei müssen die Absperrventile (SK, BV, DV) geschlossen werden, um ein Überlaufen des Wassers zu verhindern. Nach dieser Arbeit müssen die Ventile wieder in ihre ursprüngliche Stellung gebracht werden.

Filtern: Schaltstellung FILTERN, Schieber Einströmdüsen und Skimmer geöffnet, Bodenablauf ca. 1/3 geöffnet.

Geschlossen: Um bei der Reinigung des Grobfilters das Austreten des Wassers vom Filterkessel zu verhindern, wird der Schalthebel auf GESCHLOSSEN gestellt.

Rückspülen: Der Rückspülvorgang (Filterreinigung) ist nach Bedarf, d.h. wenn der Filterdruck (schwarzer Zeiger im Manometer) über den roten Zeiger oder die rote Markierung ansteigt, mindestens einmal wöchentlich durchzuführen. Durchführung wie bei der Inbetriebnahme (Wasser füllen entfällt).

Zirkulation: Umwälzung ohne Filterung

Nachspülen: Systemreinigung nach dem Rückspülvorgang (siehe Inbetriebnahme)

Entleeren: Entleerung des Schwimmbades mit der Filterpumpe, Skimmerleitung geschlossen, Bodenablauf offen

Überwinterung: Ist der Aufstellort der Filteranlage nicht frostsicher, sind folgende Punkte zu beachten:

  • Entleerungsschrauben an der Pumpe öffnen
  • Entleerungsschraube am Filterkessel öffnen
  • Wasser ca. 15 cm unter den Einströmdüsen ablassen
  • alle Leitungen entleeren
  • elektrische Teile demontieren

Nur für kurze Zeit!

Sparen Sie auf den UNIQUE 6 & in Kombination mit der Poolüberdachung Popp oder

erhalten Sie einen Saltmaster geschenkt beim Kauf eines Mon de Pra UNIQUE!